Zeltlager Tiefensee 2020

Kurzes Gruppenfoto auf dem Gruppenzeltplatz

Eine schöne und besondere Zeit liegt hinter uns. Die Corona-Pandemie hat uns lange Zeit bangen lassen, ob wir unser alljährliches Zeltlager überhaupt durchführen können. Nach vielem, intensivem Austausch mit dem zuständigen Gesundheitsamt, Erarbeitungen von Hygienekonzepten und viel Verzicht haben wir alles in der Kürze der Zeit geschafft, zu organisieren. 

Am Sonntag war offizieller Beginn. Bis zum Abend reisten die meisten Teilnehmer an und lauschten gespannt der Rede über unsere geltenden Regeln. Nach gemeinsamen Grillen haben wir den Abend ausklingen lassen. Ein Lagerfeuer konnten wir trotz idealer Bedingungen nicht entfachen, da vor kurzer Vergangenheit sich einige Brandunfälle ereigneten.

Der Montag begann, wie jeden Morgen, mit Frühsport. Angeleitet wurde dieser von Robert K., der im Rahmen seiner Erzieher-Ausbildung ein 200 Stunde Praktikum bei uns gemacht hat. Im Anschluss gab es Frühstück. Alle kräftigten sich, denn sie wussten alle, dass es Training geben wird. Das übergeordnete Thema war: Kata. Die Teilnehmer konnten sich aussuchen, bei welchem der drei Trainer sie trainieren möchten. Nachdem alle Sportler im Schweiß gebadet haben, badeten sie im See. Völlig ausgepowert und erschöpft wurde neue Energie beim Mittag aufgenommen. Während der Ruhzeit auf dem Platz hat Robert K. ein Tischtennis-Turnier veranstaltet. Den restlichen Nachmittag verbrachten wir mit Baden und sonstigen Freizeitaktivitäten, die individuell gestaltet wurde. 

Es folgten am Dienstag die Tageswanderung, bei der alle Teilnehmer verschiedene Rätsel lösen mussten und Punkte erspielt haben. Als Preise gab es Pokale und eine kleine Knabbertüte mit ein paar Süßigkeiten. Am Mittwoch hielt Ron einen Vortrag über Physik im Karate. Schwerer Stoff für die Kids. Deshalb haben wir das Wikinger Schach Spiel heraus geholt und bei angenehmen Temperaturen ein paar Stunden damit zugebracht, gegnerische Bauern um zu werfen.  Am Donnerstag fand die Kyu-Prüfung statt. Drei Prüflinge konnten erfolgreich bestehen. Unseren herzlichen Glückwunsch. Am letzten Tag haben wir Wasserbomben präpariert, die wir mit einer Wasserschleuder über unsere Trainingswiese beförderten. Danach wurde die Wiese von jeglichen Unrat befreit und gesäubert. Der letzte Tag wurde zum gemeinsamen Abbau genutzt und natürlich durfte das letzte Baden nicht fehlen. 

Wir hoffen, es hat allen Teilnehmern, trotz unserer Auflagen, gefallen. Das nächste Jahr feiern wir „20 Jahre Zeltlager Tiefensee“. Gerne nehmen wir Ideen entgegen. 

Ein Gedanke zu „Zeltlager Tiefensee 2020“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.